WANDELZEIT

Naturverbundene Übergangsbegleitung

für Jugendliche von 13-15 Jahren und deren Familien

Auf in die Jugend!

Irgendwann ist es Zeit und ein junger Mensch ist bereit und Willens in die Welt los zu ziehen, um mit seinen gewachsenen und mitgebrachten Lebensvorstellungen Erfahrungen zu sammeln.

Mit 13/14 Jahren treten die Kinder in eine neue Zeit ein - die Jugend, in der sie sich langsam aus der vollständigen Abhängigkeit von ihren Eltern lösen, um dann später als selbstbestimmte Erwachsene die volle Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Die spannende Suche nach der eigenen Persönlichkeit und der eigenen Wahrheit beginnt, die Begegnung mit Gleichaltrigen aller Geschlechter wird zunehmend aufregend und das Ausprobieren von Stilen und Werten öffnet einen neuen Erfahrungsraum voller Möglichkeiten. 

Sie suchen Herausforderungen, in denen sie sich bewähren können, wollen ihre Kräfte und Fähigkeiten kennenlernen und von den Großen damit gesehen werden. 


Warum Übergangsbegleitung?

Der Beginn neuer Lebensphasen braucht Raum, in dem neue Erfahrungen gemacht werden können. Raum, um ein Agieren jenseits alter Gewohnheiten auszuprobieren. Übergänge werden deshalb seit jeher rituell markiert und in der Gemeinschaft zelebriert. Es wird ein Moment geschaffen, in dem der Alltag ruht und alle für einen Moment innehalten und aufschauen können zu denen, die nun im Lebensrad an anderer Stelle stehen.

Beim Übergang in die Jugend geht es darum, wertzuschätzen, dass diese jungen Menschen auf dem Weg sind, anzuerkennen dass sie schon jetzt nicht mehr die Kinder sind, die sie einmal waren und zu würdigen, dass sie immer mehr sie selbst werden - vielleicht anders als gedacht oder erhofft.

Neues kann dort auftauchen, wo wir uns abseits gewohnter Pfade der ungezähmten, natürlichen Welt anvertrauen, der wir alle entspringen. Daher geben wir den Kindern in einem einfachen Natur-Ritual die Chance, bewusst einen Schritt ins Unbekannte zu begehen. Wie es Menschen dieses Alters seit jeher in verschiedenen Kulturen taten, werden sie eine Zeit allein in der Natur verbringen - in unserem Fall eine ganze Nacht an einem selbstgewählten Platz, mit minimaler Ausrüstung. 

Die Wandelzeit eignet sich ergänzend oder alternativ zu Jugendweihe, Kommunion oder Konfirmation.

Für Mädchen* gibt es nach Teilnahme an der Wandelzeit die Möglichkeit als Jungmentorin* im verwandten Program WILDKATZEN teilzunehmen.

Wie läuft es ab?

Zu Beginn verabschieden sich die Kinder in einer von uns gestalteten Zeremonie von ihren Eltern und wandern mit uns ins Camp. Dort beginnt eine Zeit, die ganz Ihnen gehört.

Vier Tage lang werden wir insgesamt draußen sein, in einer kleinen Gruppe von Gleichgesinnten. Wir werden einfach essen und leben, mit dem Wetter, dass uns angeboten wird. Im Feuerschein und unter dem Sternenhimmel werden wir zeitlosen Geschichten lauschen, musizieren und uns über relevante Fragen austauschen.

Im Camp bereiten wir uns mit Spielen und Übungen in der Natur vor. Wir schärfen unsere Sinne, um herauszufinden, mit welcher ganz individuellen Herausforderung ein*e jede*r in die Waldnacht zieht, um dort Klarheit und Ausrichtung für eine kraftvolle und unterstützende Erfahrung zu sammeln. Wir werden vielleicht unseren Ängsten begegnen und Wege finden, sie anzunehmen und uns von ihnen den Weg zeigen zu lassen. 

Was ist typisch für Jugendliche? Was typisch für Kinder? Was war wichtig für mich als Kind und was wird wichtig sein nach diesem Camp? Welche Rolle spiele ich als Jugendliche in dieser Gesellschaft? Und was inspiriert mich am Erwachsensein? Am Lagerfeuer werden wir uns über relevante Fragen austauschen.

Als Kernerfahrung suchen sich die Kinder ihren eigenen Platz in der Natur, an dem sie eine Nacht verbringen. Die Nacht in der Wildnis öffnet eine Zeit, in der die jungen Menschen aus dem Schutz, aber auch der Enge von Gewohnheiten hinaustreten können, hinaus in eine wilde Freiheit und gleichzeitig in unmittelbare Konsequenz. Sie erleben sich in der großen Gemeinschaft des Lebens mit der Landschaft, den Tieren, Winden und Bäumen.

Wenn eine*r auf die Reise geht, dann kann sie was erzählen! Und so werden wir auch den Geschichten lauschen, mit denen die Jugendlichen zurückkehren, um die Erfahrungen, die dabei gemacht wurden, wertzuschätzen und zu feiern. Danach ist es Zeit, sie wieder in der Familie und im Kreis ihrer Vertrauten willkommen zu heißen und gemeinsam zu feiern. Dafür ist den ganzen Sonntag Zeit.

 

Infos für Jugendliche

Wenn du zwischen 13 und 15 Jahre alt bist und den bevorstehenden Wandel bereits erahnen kannst - oder auch schon mittendrin bist -, dann laden wir dich ein, mit uns in den Wald zu kommen. 

Wer bin ich und wer will ich werden?

Wer oder was unterstützt mich dabei?

Jugendzeit - was bedeutet das?

Du willst nicht mehr wie ein Kind behandelt werden und die Erwachsenenwelt ist noch nicht deins? Die Jugend ist ein ganz eigener Lebensabschnitt! Vieles in dir und um dich wandelt sich und es tauchen ganz neue Fragen auf. Es beginnt die Zeit, in der du dich in vielerlei Hinsicht ausprobieren kannst, um herauszufinden, wo du im Leben einen guten Platz findest: DEINEN Platz!

In welchem Umfeld fühlst du dich akzeptiert, sicher und wertgeschätzt? Welche Menschen inspirieren dich? Wer unterstützt dich? Bei wem kannst du auch schwach sein ohne dich blöd zu fühlen? Und für was lässt du all die üblichen Ablenkungen (inklusive Handy) einfach achtlos in der Ecke liegen, stehst überraschend früh auf oder riskierst es jemanden zu enttäuschen? Was ist dir so wichtig, dass du auch Unbequemes auf dich nimmst?

Die Wandelzeit ist eine Zeit, deine Sinne für die leisen Signale deines Körpers zu schärfen, z.B. für das Herzklopfen, wenn etwas wichtiges passiert oder für deine Bauchmuskeln, die sich gerade zusammenziehen und dir eigentlich sagen wollen, dass es dir in dieser Situation gerade gar nicht gut geht. Wir unterstützen dich darin, diese Signale wahrzunehmen, um dich gut entscheiden zu können. Die Zeit mit Dir allein in der Natur kann dir dabei helfen, herauszufinden was dir wirklich wichtig ist und dir damit Orientierung für spätere Entscheidungen geben.

Die Nacht im Wald gestaltest du ganz nach Deinen eigenen Entscheidungen. Du kannst dir dafür einen Platz suchen, der dir entspricht, dir einen einfachen Regenschutz bauen und mit minimaler Ausrüstung einen Abend und eine Nacht an diesem Platz verbringen. Das mag einfach klingen – oder unvorstellbar. Das ist völlig normal. Wir bereiten dich auf diesen Schritt vor.

Dabei ist es keine Mutprobe. Vielmehr ist es die Chance, eine lange Zeit völlig selbstbestimmt für dich zu sein und dabei für dich zu sorgen, ohne Bevormundung, Erwartungen oder Ablenkung von außen, ganz auf deine Weise. Du wirst dabei deine Grenzen kennenlernen und herausfinden, wie es dir mit deinen selbst getroffenen Entscheidungen ergeht.

Diesen Schritt gehst du gemeinsam mit 8-10 Gleichaltrigen, mit denen du deine Erfahrungen teilen kannst. Wir werden uns in der Gruppe austauschen über Wünsche, Ängste, Fragen und Freuden und so zusammen herausfinden, was das Leben eigentlich lebenswert macht.

Nach deiner Rückkehr kannst du mit all den Menschen, die dir nah und wichtig sind, deinen Eintritt in die Jugendzeit feiern, damit alle wissen, dass sich etwas verändert hat und weiter verändern wird. 

Infos für Eltern

Du als Elternteil bist bei diesem Schritt von großer Bedeutung. Uns zu verändern bedeutet auch, all unsere Beziehungen zu verändern – so braucht der Schritt in die Jugend die volle Präsenz und Unterstützung der Eltern, damit neue Rollen möglich und die mutigen Schritte des Wachstums sichtbar werden. Übergänge in eine neue Lebensphase kann man nicht alleine vollbringen, es braucht die Anerkennung der Gemeinschaft. Umso umfassender die neue Rolle von außen bestätigt wird, umso einfacher ist es auch für die jungen Menschen, diese neue Rolle an- und einzunehmen.

Was bedeutet es für dich, dein Kind in die Welt zu entlassen?

Für die Jugendlichen ist es ein Hineinwachsen in mehr und mehr Freiheit und Selbstbestimmung, aber auch Verantwortung. Für die Eltern bedeutet es loslassen; lernen zu unterstützen statt beschützen. Beide brauchen die Entwicklung der anderen, um ihre Aufgabe zu erfüllen. Darum ist es von Bedeutung, dass auch Ihr Euch Zeit für diesen Übergang nehmt – um präsent für eure Kinder zu sein in dieser aufregenden Zeit, aber auch um Eure eigenen Veränderungen zu erkennen und anzunehmen.

Ganz konkret werdet ihr - möglichst beide Elternteile - zur Verabschiedung zu Beginn unseres Wochenendes einen halben Tag am Donnerstag und zum Empfang und Fest am Sonntag den ganzen Tag gebraucht.

Nehmt Euch an dem Wochenende der Wandelzeit am besten selbst auch nicht viel anderes vor. In einem Elternkreis geben wir Euch Anregungen, die Euch in eurem Prozess an dem Wochenende unterstützen können. Zudem ermöglichen wir den Austausch mit den anderen Eltern, die in der gleichen Phase des Loslassens sind wie ihr, so dass ihr euch gegenseitig in diesem Prozess unterstützen könnt.

Termine

Infotreffen am 23.Januar 2023 von 18:30 - 20:00 online

Wandelzeit vom 11.-14. Mai 2023 bei Rheinsberg (in Brandenburg)

Verabschiedung zur Waldzeit am Donnerstag, 11.Mai vormittags

Empfang nach der Wandelzeit am Sonntag 14.Mai vormittags bis nachmittags


Es gibt 8-10 Plätze und die Kosten betragen zwischen 250-350€. Darin enthalten sind 4 Tage Begleitung und 2 Elternkreise, sowie sämtliche Kosten für UVP. Für den genauen Preis benötigen wir noch die Zusage von Fördermittelgebern. Näheres dazu beim Infotreffen.


INFO UND ANMELDUNG

Da es sich bei der Wandelzeit um eine intensive Begleitung handelt, möchten wir vor einer Anmeldung euch als Familie gern kennenlernen und sicher stellen, dass ihr wisst, worauf ihr euch mit eurer Anmeldung einlasst. Dafür gibt es das Infotreffen am 23.Januar von 18:30-20:00 Uhr.

Solltet ihr das verpasst haben oder der Termin nicht passt, können wir uns für ein Telefonat verabreden. Sowohl für das Infotreffen als auch für ein persönliches Gespräch könnt ihr euch hier anmelden:

Nach persönlichem Kontakt bzw. Teilnahme am Infotreffen kann man sich  hier anmelden für die WANDELZEIT.

Über Fragen freut sich unser Team unter wandelzeit -ät- zukunftsfaehig-ev. de 

Cornelisu Plache

Geleitet wird die Wandelzeit von Cornelius Plache und Zaia Hoffmann, die als Wildnispädagogen und Prozeßbegleiter in verschiedenen Programmen lernen konnten. Die Wandelzeit ist inspiriert und getragen von unseren Erfahrungen im Begleiten von Jugendlichen in der Drachinzeit, dem Walk A Way, Fortbildungen in naturverbundener Ritualarbeit und der Visionssuche-Arbeit nach Steven Foster und Meredith Little. Neben der Wandelzeit leiten sie auch Programme für Erwachsene, mehr dazu unter wandlungsfähig bzw. gondea. Zaia leitet zudem ein ähnliches Programm für Mädchen* namens Wildkatzen.


Covid-19

Da Jugendarbeit in nach der Corona-Pandemie ausdrücklich unterstützt wird, gehen wir davon aus, dass die WANDELZEIT unter Einhaltung der gängigen Hygienemaßnahmen und ggf. entsprechenden Schnelltests stattfinden kann. Aktuelle Infos dazu bitte erfragen.


WANDELZEIT ist eine Kooperation von